Kein Weihnachtslicht in Herford

In diesem Jahr wird es in Herford aufgrund der aktuelle Corona – Lage kein Weihnachtslicht geben. Auch im Umfeld sind alle Weihnachtsmärkte abgesagt.

Trotzdem soll in Herford ein weihnachtliches Ambiente Einzug halten. Die Details werden zeitnah von der Pro Herford mitgeteilt.

„Falls es die Fallzahlen zulassen, werden wir gegebenenfalls im Dezember und Januar versuchen, etwas ad hoc zu organisieren“, sagt Bürgermeister Tim Kähler, „aber klar ist auch, dass die Adventszeit in diesem Jahr ganz anders sein wird, als wir sie sonst kennen.“

Im November wird es keinen kostenlosen ÖPNV geben. Ob das auch an  verbleibenden drei Adventswochenenden so sein wird, hängt von der Entwicklung der Fallzahlen ab.

Mit der Absage des Weihnachtslichtes entfällt auch die Begründung, das Abbrennen von Feuerwerkskörpern zu Silvester in der Innenstadt zu verbieten.

„Ich werde mich dennoch in den kommenden Tagen schriftlich an den Bund und das Land wenden mit der Bitte, sich für eine Änderung der bestehenden Regelung einzusetzen. Die Kommunen brauchen die Möglichkeit, selbst zu entscheiden, ob sie diese Böllerei zulassen oder nicht. Laut Umweltbundesamt werden zu Silvester 4.500 Tonnen Feinstaub in die Luft gejagt. Das ist ein Irrsinn, den ich gerne ändern möchte. Schließlich hat Herford hat im vergangenen Jahr den Klimanotstand ausgerufen “, so der Bürgermeister.

Wiedergabe der Pressemitteilung aus dem Pressearchiv der Stadt Herford